Blue Carbon: Mit natürlicher CO2-Speicherung die Klimaziele erreichen?

Beim CarbonCycleCultureClub (C4), dem Diskussions- und Denkformat des Forum Rathenau, kommt es im Rahmen des letzten MELT Festivals am Donnerstag, 11. Juli, von 18 bis 20 Uhr im Kraftwerk Zschornewitz zu einer ganz besonderen Begegnung zwischen Wissenschaft und Kunst. Zum Thema „Blue Carbon: Mit natürlicher CO2-Speicherung die Klimaziele erreichen?“ stehen natürliche Klimaschutzlösungen im Fokus. Welche Bedeutung haben Blue Carbon-Ökosysteme für den Klimaschutz?

Auf dem Podium zu Gast sind:

  • Jayda G, Grammy-nominierte DJ und Spezialistin für Umwelt-Toxikologie. Sie zeigt Ausschnitte aus ihrem Dokumentarfilm „Blue Carbon – Die Superkraft der Natur“ – und legt später in der Nacht beim MELT Festival in Ferropolis auf.
  • Dr. Antje Boetius, Wissenschaftliche Direktorin für Tiefseeökologie und Technologie am Alfred-Wegener-Institut des Helmholtz-Zentrums für Polar- und Meeresforschung

Jayda G schaffte ihren Durchbruch im Jahr 2017, als ein Video von ihrem DJ-Set in Amsterdam viral ging. Ihre energetischen Tanzmoves an den Turntables machten die kanadische DJ und Musikproduzentin rasch berühmt. Doch da ist mehr als dieser beschwingte Mix aus Soul, Disco und House: Als Umwelttoxikologin webt sie Klänge aus der Natur ein, etwa die Gesänge von Schwertwalen, um Gespräche über ein Thema anzuregen, das ihr am Herzen liegt: Naturschutz. Als Filmemacherin hat sie den Dokumentarfilm „Blue Carbon“ gedreht.

Antje Boetius erforscht die Folgen des Klimawandels auf die Ozeane und Polarregionen. Als Tiefseeforscherin entdeckt sie unbekannte Lebensräume der Tiefsee. Ziel ihrer Forschung ist es, die Rolle der mikrobiellen Biodiversität im Meer zu analysieren. Antje Boetius ist Expertin für Wissenschaft und Kultur im Anthropozän und arbeitet mit Künstler:innen, Schriftsteller:innen und Publizist:innen zu Fragen der gesellschaftlichen Transformation und ihrer Spuren in Kunst und Kultur.

Das hybride Event wird von Claudia Reiser, mdr aktuell, Fokus Klimawandel, moderiert.

Der Zugang zum Panel ist nur nach Anmeldung möglich. Das Gespräch wird auch auf Youtube live gestreamt und ist auch als Teil des Rahmenprogramms auf dem MELT 2024 zu sehen.

Zu Gast auf dem hybriden Podium waren: